Du bist hier:  Startseite
Startseite
Herzlich willkommen bei der Jungen Union Eichsfeld

 

Junge Union Eichsfeld wählt neuen Kreisvorstand

__________________________________________________________________________

 

 

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung hat die Junge Union Eichsfeld am Samstag, dem 1. November 2014, in Gernrode ihren Kreisvorstand für die nächsten zwei Jahre neu gewählt. Dem neuen Kreisvorstand gehören an:

 

Kreisvorsitzender: Martin Herzberg (Gernrode)

 

1. stellvertretender Kreisvorsitzender: Andreas Kurze (Neuendorf)

2. stellvertretender Kreisvorsitzender: Marcel Schwetschenau (Teistungen)

3. stellvertretende Kreisvorsitzende: Mandy Diete (Heilbad Heiligenstadt)

 

Schatzmeister: Michael Hentrich (Leinefelde)

 

Beisitzer: Jessica Fischer (Heilbad Heiligenstadt), Martin Wiederhold (Gernrode), David-Michael Clus (Deuna), Dorothea König (Heilbad Heiligenstadt), Stefan Manikowski (Holungen), Andreas Wiederhold (Gernrode), Frank Schuster (Beuren), Steffen Sinzel (Weißenborn-Lüderode)

 

Weitere Informationen in Kürze.

 

 

Gedenken an den Mauerbau in Ost-Berlin am 13. August 1961

__________________________________________________________________________

 

"Der 13. August 1961 stellt in der deutschen Nachkriegsgeschichte ein tiefgreifendes Ereignis dar. Beginnend mit der Abriegelung der sowjetischen Sektorengrenze in Berlin und der darauffolgenden Sicherung der Außengrenzen der DDR wurde der Bewegungsraum der DDR-Bevölkerung stark reglementiert. Dies haben nicht zuletzt auch die Bewohner der Grenzortschaften im Eichsfeld deutlich zu spüren bekommen.

 

Das Leid, das den Menschen durch Trennung von ihren Angehörigen oder den zahlreichen Mauertoten zugefügt wurde, darf nicht in Vergessenheit geraten und die Erinnerung an dieses Ereignis muss auch 53 Jahre danach immer wieder wachgehalten werden", so der JU-Kreisvorsitzende Andreas Kurze.

 

Die Junge Union Eichsfeld begrüßt alle Projekte und Initiativen, die sich im schulischem und außerschulischem Bereich mit der Aufarbeitung des DDR-Unrechtsstaats beschäftigen. "Nach wie vor fordern wir die Verankerung eines Pflichtbesuchs von Schulklassen in einem Grenzmuseum unserer Region. Mit dem Grenzmuseum Schifflersgrund in Asbach-Sickenberg und dem Grenzlandmuseum Eichsfeld in Teistungen haben wir gleich zwei hervorragende Mahn- und Erinnerungsstätten, die der Aufarbeitung der DDR-Grenzgeschichte dienen", so Kurze abschließend.

 

V.i.S.d.P.

Andreas Kurze

Kreisvorsitzender der

Jungen Union Eichsfeld

 

12. August 2014

 

 

Junge Union Eichsfeld fordert Förderprogramm zur Verringerung des Gebäudeleerstandes

__________________________________________________________________________

 

Die Junge Union Eichsfeld fordert die Einführung eines Förderprogrammes zur Verringerung des Gebäudeleerstandes. Hierzu brachten die Eichsfelder Delegierten beim kürzlich stattgefundenen Landestag der JU Thüringen einen entsprechenden Antrag ein.

 

"Die erste Idee zu diesem Thema kam bereits bei einer unserer Veranstaltungen zur Zukunft des ländlichen Raumes im vergangen Jahr auf. Wir sahen in der Weiterentwicklung, durch Um- oder Ausbau von leerstehenden Gebäudekomplexen, wie ehemaligen Gutshäusern oder Bauernhöfen die Chance attraktiven Wohnraum für junge Familien zu schaffen, damit diese aufgrund fehlender Bauplätze im Ort nicht wegziehen", so der JU-Kreisvorsitzende Andreas Kurze.

 

"In weiteren Gesprächen mit unserem Landtagsabgeordneten Gerold Wucherpfennig konnten wir das Thema weiter vertiefen und konkretisieren. Der nun eingebrachte Antrag fand beim JU-Landestag eine breite Zustimmung der Anwesenden. Wie wir Anfang letzter Woche der Presse entnehmen konnten, hat sich der Thüringer Bauminister, Christian Carius, bereits dieser Thematik angenommen und lässt ein entsprechendes Pilotprojekt für 2015 vorbereiten", so Kurze weiter.

 

""Wie hier im Eichsfeld bereits erfolgreich aus einem Gebäudeleerstand neue Wohnbaufläche für junge Familien entwickelt werden konnte, lässt sich z.B. im Ortskern von Böseckendorf beobachten. Dort wurde ein großer leerstehender Bauernhof abgebrochen und drei Bauplätze konnten an dieser Stelle geschaffen werden, das erste Wohnhaus einer jungen Familie aus der Gemeinde soll dort in kürze entstehen", so der JU-Kreischef abschließend.

 

V.i.S.d.P.

Andreas Kurze

Kreisvorsitzender der

Jungen Union Eichsfeld

 

3. August 2014

 

 

 

27. Landestag der Jungen Union Thüringen in Mühlhausen

__________________________________________________________________________

 

Am vergangen Wochenende fand in Mühlhausen der 27. Landestag der Jungen Union Thüringen statt. Die Mitglieder der JU Eichsfeld waren wieder mit zahlreichen Delegierten und Gästen vertreten. Der diesjährige Landestag stand ganz im Zeichen der anstehenden Landtagswahl im September. Neben den Gastrednern aus der Thüringer Union, wie Lieberknecht, Mohring und Voigt, fanden auch der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, sowie der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Dr. Peter Tauber, den Weg in unseren Nachbarkreis.

 

Inhaltlich brachte sich die Junge Union Eichsfeld wie gewohnt aktiv bei der Beratung des Leitantrages "Thüringen kann ... Heimat, Zukunft, Chancen" ein und entwickelte aus dem dort geforderten Azubi-Ticket für Thüringen, einen Initiativantrag zum Thema Berufsschülerticket.

 

"Es war uns wichtig, dass der Kostendruck durch Fahrkosten zur Berufsschule nicht die Berufswahl der Jugendlichen beeinflusst", so der Kreisvorsitzende der JU Eichsfeld, Andreas Kurze. "Es ist heutzutage leider keine Seltenheit, dass Lehrlinge aus dem Eichsfelder Handwerk die Berufsschule in Erfurt oder noch weiter weg besuchen und entsprechend hohe Fahrkosten entstehen, welche zumeist selbst getragen werden müssen. Hier würde ein Berufsschülerticket in Anlehnung an das Thüringer Studententicket eine erhebliche Entlastung bringen. Nicht zuletzt könnten auch viele Berufsschüler in einer schulischen Ausbildung durch solch ein Ticket von einem kostengünstigen Schulweg profitieren“, so Kurze weiter.

 

V.i.S.d.P.

Andreas Kurze

Kreisvorsitzender der

Jungen Union Eichsfeld

 

27. Juli 2014

 

 

Junge Union mit fünf Mitgliedern im neuen Eichsfelder Kreistag vertreten

__________________________________________________________________________

 

Die Junge Union wird zukünftig mit fünf Mitgliedern im Eichsfelder Kreistag vertreten sein. Im Ergebnis der Kreistagswahlen vom 25. Mai 2014 gehören der auf 27 Mitglieder angewachsenen CDU-Kreistagsfraktion aus den Reihen der JU Thadäus König aus Heilbad Heiligenstadt (7.241 Stimmen), Lioba Degenhardt aus Rustenfelde (1.542 Stimmen), Stefanie Kellner aus Kalteneber (1.189 Stimmen), Christian Stützer aus Heilbad Heiligenstadt (1.007 Stimmen) und Stefan Leibeling aus Bernterode b. W. (822 Stimmen) an.

 

Die CDU kam auf 57,7 Prozent der Stimmen (27 Sitze, + 2 Sitze), DIE LINKE auf 10,3 Prozent der Stimmen (5 Sitze, -), die SPD auf 9,0 Prozent der Stimmen (4 Sitze, - 1 Sitz), die FDP auf 2,9 Prozent der Stimmen (1 Sitz, - 2 Sitze), BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf 4,1 Prozent der Stimmen (2 Sitze, -), die Freien Wähler Eichsfeld auf 9,0 Prozent der Stimmen (4 Sitze, - 1 Sitz) die NPD auf 4,1 Prozent der Stimmen (2 Sitze, + 1 Sitz) und die ÖDP/Familie ... auf 2,9 Prozent der Stimmen (1 Sitz, + 1 Sitz).

 

29. Mai 2014

 

 

Neun junge Kandidaten der Union zur Kreistagswahl

__________________________________________________________________________


Bei der Kommunalwahl am kommenden Sonntag werden gleich neun Kandidaten aus den Reihen der Jungen Union Eichsfeld zur Wahl stehen.

 

„Wir sind bei dieser Kreistagswahl mit so vielen jungen Kandidaten wie nie zuvor vertreten und können neben den neuen Gesichtern auch auf bereits erfahrene Kreistagsmitglieder, wie Lioba Degenhardt oder Thadäus König zurückgreifen“, so der JU-Kreisvorsitzende Andreas Kurze, der selbst auf Platz 31 der CDU-Liste kandidiert.

 

 

 

 

„Es ist erfreulich, dass unsere Kandidaten nicht nur aus der Kreisstadt kommen, sondern auch stark in der Fläche des Landkreises, von Rustenfelde über Heuthen und Neuendorf bis hin nach Bernterode/Worbis vertreten sind“, so Kurze weiter.

 

Bereits in der vergangenen Legislatur des Kreistages war die Junge Union mit drei Mitgliedern vertreten und konnte sich unter anderem für den in 2009 geforderten flächendeckenden Breitbandausbau im Landkreis einsetzen, welcher nunmehr kurz vor dem Abschluss steht.

 

„Unsere jungen Kandidaten für den Kreistag sowie die zahlreichen Kandidaten für die Stadt- und Gemeinderäte treten dafür ein, die solide christdemokratische Kommunalpolitik der vergangenen knapp zweieinhalb Jahrzehnte auch zukünftig weiter zuführen und mit frischen Ideen die positive Entwicklung unseres Eichsfelds voranzutreiben“, so Kurze abschließend.

 

V.i.S.d.P.

Andreas Kurze

Kreisvorsitzender der

Jungen Union Eichsfelds

 

20. Mai 2014

 

 

600 Gäste beim MIT-Schlachteessen in der Festhalle Siechen in Birkungen

__________________________________________________________________________

 

Rund 600 Gäste folgten am vergangenen Freitagabend, dem 21. Februar 2014, der Einladung der MIT Eichsfeld zum traditionellen Schlachteessen in die Festhalle Siechen in Birkungen. In diesem Jahr konnte der MIT-Kreisvorsitzende Peter Heimbs neben vielen Freunden und Förderern der MIT als Ehrengäste den neuen Bundesvorsitzenden der MIT, Dr. Carsten Linnemann MdB, den Generalsekretär der CDU Thüringen, Dr. Mario Voigt MdL, und den außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Ukraine, Pavlo Klimkin, begrüßen. Ein besonderer Gruß ging auch an die wieder zahlreich erschienenen Mitglieder der Jungen Union. Der ebenfalls eingeladene ehemalige niedersächsische Ministerpräsident und Spitzenkandidat der CDU für die Europawahlen, David McAllister MdL, musste krankheitsbedingt absagen.

 

 

Der Besuch des ukrainischen Botschafters hatte vor dem Hintergrund der Ereignisse in der Ukraine besondere aktuelle Bedeutung. In seinen Eingangsworten erklärte Pavlo Klimkin, dass er keine Rede im klassischen Sinn halten werde, denn zu viele Tote habe der Kampf um die Freiheit in seiner Heimat in den Tagen zuvor gekostet. Aber er konnte von Neuigkeiten berichten: "Die Entwicklung in den vergangenen Stunden ist wirklich rasant. Wir haben jetzt eine neue 'alte' Verfassung und hoffentlich schnell eine neue Regierung." Darüber hinaus werde es schnellstmöglich vorgezogene Präsidentschaftswahlen geben. Pavlo Klimkin sagte im Weiteren, dass die Ukraine in der Zukunft viel Unterstützung benötigen werde. Zudem habe er sich gefreut, dass drei Außenminister sein Land besucht haben: "Aus Deutschland, Polen und Frankreich – das 'Weimarer Dreieck'. Vielleich können wir die Partnerschaft irgendwann zu einem Viereck mit der Ukraine ausweiten. Momentan kämpfen die Demonstranten in meiner Heimat für Freiheit und für eine europäische Ukraine. Wir sind uns bewusst, dass es ein dornenreicher Weg sein wird, aber wir sind auch fest dazu entschlossen, diesen Weg zu gehen." Vor allem in Bezug auf die Reformumwandlung in seinem Land sei Unterstützung notwendig. "Wir brauchen Unterstützung bei der Wirtschaftsreform und wir brauchen sie ebenfalls bei der Reform im Justizbereich. Darüber hinaus benötigen wir Visafreiheit. Was Deutschland in den 90-er Jahren für die Integration von Polen getan hat, das brauchen wir jetzt."

 

 

Das MIT-Schlachteessen diente darüber hinaus dem politischen Schlagabtausch mit dem politischen Gegner. Im Mittelpunkt des diesjährigen Schlachteessens standen daher u.a. die bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai 2014 und die bevorstehende Landtagswahl am 14. September 2014. In seinen Worten mahnte der MIT-Kreisvorsitzende an, dass es das Verdienst der CDU sei, dass Deutschland die Krisen der vergangenen Jahre gut überstanden habe. Auf diesen Erfolgen dürfe man sich allerdings nicht ausruhen. Die MIT möchte dem demografischen Wandel und dem drohenden Fachkräftemangel entgegenwirken, weshalb sie gemeinsam mit Partnern in diesem Jahr die "Ausbildungs- und Praktikumsbörse" ins Leben rufen wolle. Diese sei eine Plattform, die den Eichsfelder Schulen freie Ausbildungs- und Praktikumsplätze der regionalen Unternehmen bekanntgeben und näher bringen soll. Dazu seien zusätzliche Veranstaltungen in den Schulen und in den Unternehmen geplant. Zudem kündigte der MIT-Kreisvorsitzende an, dass die MIT Thüringen zu diesem Thema ein Strukturpapier für die Jahre 2014 bis 2019 vorlegen werde.

 

 

Der Generalsekretär der CDU Thüringen, Dr. Mario Voigt, gab in seinen Worten einen Ausblick auf die anstehende Landtagswahl. Schwerpunkte des Wahlkampfs seien die Themen Wirtschaft, Bildung und Heimat.

 

Nach dem Schlusswort wurden die traditionellen Eichsfelder Schlachteplatten ausgereicht und mit Blasmusik von den „Alte Burg“-Musikanten aus Kleinbartloff klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

 

Michael Apel

Beisitzer im Kreisvorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

23. Februar 2014

 

 

 

Traktor Freienhagen geht als Sieger aus dem 9. Blacksoccer Cup der Jungen Union Eichsfeld hervor

__________________________________________________________________________

 

Sportlicher Wettkampf für einen guten Zweck

 

Am vergangenen Sonntag, dem 16. Februar 2014, stand die Lorenz-Kellner-Halle in Heilbad Heiligenstadt wieder ganz im Zeichen des runden Leders. Denn zum bereits 9. Mal richtete die Junge Union Eichsfeld den Blacksoccer Cup zugunsten sozialer Projekte im Landkreis aus.

 

 

„In diesem Jahr konnten wir fünf Mannschaften begrüßen, die um den begehrten Wanderpokal gekämpft haben“, so der JU-Kreisvorsitzende Andreas Kurze. Und weiter: „Dem Freizeitfußballturnier stellten sich die Mannschaft des Eichsfelder FC, das Team Manni, die Eisbären Kaltohmfeld sowie die Mannschaft von Traktor Freienhagen. Und auch die Junge Union Eichsfeld selbst stellte ein Team.“

 

Erstmals wurde das Turnier im Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen, so dass sich alle Mannschaften im unmittelbaren Wettkampf messen konnten. Die Partien boten sehenswerte Spielzüge und waren von großer sportlicher Fairness geprägt. Am Ende entschied die Mannschaft von Traktor Freienhagen mit dem besten Punkteverhältnis das Turnier für sich. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft vom Eichsfelder FC vor dem Team Manni.

 

 

Bei der anschließenden Siegerehrung, die gemeinsam mit dem stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden und langjährigem JU-Kreisvorsitzenden Thadäus König vorgenommen wurde, bedankte sich Andreas Kurze für die gute Beteiligung und kündigte bereits für das Jahr 2015 den nächsten Blacksoccer Cup an. Neben den siegreichen Mannschaften wurden auch die besten Einzelspieler ausgezeichnet. Zum besten Spieler wählten die Turniermannschaften Markus Patanek vom Eichsfelder FC. Daniel Engelhardt vom Gastgeber Junge Union wurde zum besten Torwart gewählt. Die Torjägerkanone ging mit fünf Treffern an Phillip Kaspari von Traktor Freienhagen.

 

 

„Mit dem Erlös des diesjährigen Turniers wollen wir den ambulanten Hospiz- und palliativen Beratungsdienst Eichsfeld unterstützen, und damit unsere Wertschätzung für diesen schweren Dienst ausdrücken“, so Andreas Kurze abschließend.

 

Michael Apel

Beisitzer im Kreisvorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

17. Februar 2014

 

 

 

Junge Union Eichsfeld geht mit acht Kandidaten in die Kreistagswahl

__________________________________________________________________________

 

Am vergangenen Samstag, dem 25. Januar 2014, fand in der Lindenhalle in Niederoschel die CDU-Gesamtmitgliederversammlung zur Aufstellung der Liste für die Kreistagswahl am 25. Mai 2014 statt. Über 250 CDU-Mitglieder aus allen Teilen des Landkreises hatten sich bei winterlichem Wetter eingefunden, um die 45 Kandidaten zu wählen.

 

 

Angeführt wird die Liste von dem Spitzenkandidaten der CDU Eichsfeld und Landrat Dr. Werner Henning. Bereits auf Listenplatz 2 kandidiert mit Thadäus König aus Heilbad Heiligenstadt ein JU-Mitglied. Weitere Kandidaten der Jungen Union Eichsfeld sind auf Listenplatz 5 Stefanie Kellner aus Kalteneber, auf Listenplatz 11 Lioba Degenhardt aus Rustenfelde, auf Listenplatz 19 Felix Freund aus Kreuzebra, auf Listenplatz 31 der JU-Kreisvorsitzende Andreas Kurze aus Neuendorf, auf Listenplatz 36 Christian Stützer aus Heilbad Heiligenstadt, auf Listenplatz 37 Michael Apel aus Birkungen und auf Listenplatz 41 Marco Hünermund aus Heuthen.

 

 

v.l.n.r.: Thadäus König, Stefanie Kellner, Lioba Degenhardt, Felix Freund

 

 

 

v.l.n.r.: Andreas Kurze, Christian Stützer, Michael Apel, Marco Hünermund

 

"Wir freuen uns, dass sich acht JU-Mitglieder zu einer Kandidatur bereit erklärt und das Vertrauen der CDU-Basis erhalten haben. Die große Teilnehmerzahl an der CDU-Versammlung und die zahlreichen Kandidaturen insbesondere auch aus der jüngeren Generation zeigen einmal mehr das Interesse an Politik und widerlegen die oft geäußerte These von der wachsenden Politikverdrossenheit," so der JU-Kreisvorsitzende Andreas Kurze. Und weiter: "Gemeinsam gilt es nun, im anstehenden Wahlkampf für unsere Kandidaten zu werben, damit die CDU auch nach dem 25. Mai 2014 im Kreistag mit einer soliden absoluten Mehrheit die erfolgreiche Arbeit der letzten zwei Jahrzehnte fortsetzen kann."

 

Michael Apel

Beisitzer im Kreisvorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

25. Januar 2014


 

Junge Union Eichsfeld erneut stark im CDU-Kreisvorstand vertreten

__________________________________________________________________________

 

CDU-Kreisvorstand gut aufgestellt für die anstehenden Wahlen

 

Im bis auf den letzten Platz gefüllten Gemeindesaal Gernrode versammelten sich am 29. November 2013 die Eichfelder Unionsmitglieder zum 25. CDU-Kreisparteitag, um den Kreisvorstand für die nächsten zwei Jahre zu wählen und personelle Entscheidungen für die Wahlen im nächsten Jahr zu treffen. Im Ergebnis der Wahlen ist die JU Eichsfeld erneut stark im CDU-Kreisvorstand vertreten.

 

 

 

Mit 87,8 % der abgegebenen Stimmen erzielte Thadäus König aus Heilbad Heiligenstadt das zweitbeste Ergebnis bei der Wahl der Präsidiumsmitglieder und wurde zum 1. stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Und auch bei der Wahl der Beisitzer waren die Ergebnisse für die Kandidaten der JU beachtlich. Mit 154 Stimmen wurden Stefanie Kellner (Kalteneber), mit 145 Stimmen Katrin Oberthür (Beuren), mit 133 Stimmen Isabel Rosenau (Heilbad Heiligenstadt) und mit 107 Stimmen erstmals der stellvertretende JU-Kreisvorsitzende Martin Herzberg (Gernrode) zu Beisitzern in den neuen CDU-Kreisvorstand gewählt.

 

Zudem wurde Thadäus König als einer der beiden Bewerber der CDU Eichsfeld für die Landesliste zur im September 2014 anstehenden Landtagswahl gewählt.

 

Gemeinsames Ziel der Gewählten ist es, die erfolgreiche Arbeit der letzten beiden Jahre fortzusetzen und mit dazu beizutragen, dass die CDU bei den anstehenden Wahlen im nächsten Jahr die maßgebliche politische Kraft im Eichsfeld bleibt. Nur eine starke in den Städten und Gemeinden des Landkreises verwurzelte Volkspartei CDU kann die zu bewältigenden Herausforderungen meistern. Dies bedarf auch zukünftig stabiler Mehrheiten im Kreistag sowie in den Stadt- und Gemeinderäten des Landkreises.

 

Michael Apel

Beisitzer im Kreisvorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

30. November 2013

 

 

 

Junge Union Eichsfeld beim JU Deutschlandtag in Erfurt vertreten

__________________________________________________________________________

 

Vom 15.11. bis 17.11. fand in der Landeshauptstadt Thüringens Erfurt der Deutschlandtag der Jungen Union statt. Zu diesem Anlass konnte die Junge Union zahlreiche hochkarätige Gäste begrüßen. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel sprachen auch CDU/CSU-Bundestagsfraktionsvorsitzender Volker Kauder und die Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht.

 

 

Der Deutschlandtag stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Deutschland zukunftsfähig machen“. Die Junge Union Eichsfeld war mit 11 Personen gut auf dem DLT vertreten. Hierzu der stellvertretende Kreisvorsitzende der Jungen Union Eichsfeld Martin Herzberg: „Ich freue mich, dass die Junge Union Eichsfeld auf dem Deutschlandtag in Erfurt so gut vertreten war. Unsere Mitglieder beteiligten sich aktiv als Helfer z.B. in der Garderobe oder als Ordner. Als Junge Union Eichsfeld sind wir stolz darauf, zu einem sehr gut gelungenen Deutschlandtag beigetragen zu haben.“

 

Im Rahmen des DLT verabschiedete die Junge Union ihre Erfurter Erklärung zur Bildungspolitik. Dazu Herzberg: „Gute Bildungspolitik ist die Grundlage für eine stabile Zukunft in Thüringen und in ganz Deutschland. Bildungspolitik muss einer der zentralen Punkte von Regierungsarbeit sein. Mit der Erfurter Erklärung leistet die Junge Union einen Beitrag dazu Deutschland zukunftsfähig zu machen.“

 

V.i.S.d.P.
Martin Herzberg
Stellvertretender Kreisvorsitzender der
Jungen Union Eichsfeld

 

21. November 2013

 

 

Junge Union nominiert starkes Team

__________________________________________________________________________

 

Am Freitag, dem 8. November 2013, trafen sich die Mitglieder der Jungen Union Eichsfeld in Kirchohmfeld zu ihrem monatlichen Stammtisch.


Zunächst wurde an den 9. November als Schicksalstag der deutschen Geschichte erinnert. „Allein in den vergangenen 95 Jahren stand dieses Datum viermal für besondere Ereignisse, welche die weitere Entwicklung Deutschlands entscheidend geprägt haben“, so der JU-Kreisvorsitzende Andreas Kurze. „Die Erinnerung an diesen Tag, besonders im Hinblick auf das Schrecken und das Leid der Novemberpogrome 1938 einerseits, aber auch das Glück des Mauerfalls 1989 anderseits, muss in unserer Erinnerungskultur einen festen Platz behalten“, so Kurze weiter.

 

Im Anschluss daran berieten sich die Eichsfelder JU’ler zum am 29. November anstehenden Kreisparteitag der CDU Eichsfeld. Für die dort anstehenden Vorstandswahlen wurde der derzeitige CDU-Vizekreischef Thadäus König einstimmig wieder nominiert. Auch die bereits erfahrenen Beisitzer Michael Apel, Katrin Oberthür und Stefanie Kellner sowie der stellvertretende JU-Kreisvorsitzende Martin Herzberg als Newcomer für den Kreisvorstand, erhielten ein klares Votum für ihre Nominierung. „Mit diesen fünf Kandidaten haben wir abermals die Chance, stark im neu gewählten CDU-Kreisvorstand vertreten zu sein und unserer Funktion als Zukunftsmotor der Union gerecht zu werden“, so Kurze abschließend.

 

Des Weiteren erfolgte die Nominierung von Thadäus König als Kandidat für den Listenplatz der CDU Eichsfeld bei der Landtagswahl 2014, sowie von Andreas Kurze für den Listenplatz der Jungen Union bei der Kreistagswahl im kommenden Jahr.


V.i.S.d.P.
Andreas Kurze
Kreisvorsitzender der
Jungen Union Eichsfeld

 

9. November 2013

 

 

Junge Union auf Heiligenstädter Stadtfest präsent

__________________________________________________________________________

 

 

Anlässlich des 23. Festes der Heiligenstädter Möhrenkönige betreute die Junge Union Eichsfeld am vergangenen Wochenende (6. bis 8. September 2013) wieder einen Getränkestand in der Kreisstadt. Bereits seit einigen Jahren kann man die Nachwuchspolitiker zum Stadtfest in der Wilhelmstraße antreffen und bei einem kühlen Bier mit ihnen ins Gespräch kommen. Und so bot sich am gut besuchten Stand auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit zu einem kleinen Plausch über aktuelle Themen, wie bspw. die anstehende Bundestagswahl. Wenngleich das Wetter nicht an allen drei Festtagen mitspielte, so kam doch der Spaß nicht zu kurz und man war sich einig, dass diese Aktion auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden soll.

 

Michael Apel

Beisitzer im Vorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

9. September 2013

 

 

 

Schulanfang: Tempo runter!

__________________________________________________________________________

 

Junge Union startet traditionelle Plakataktion zum Schulanfang


Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres startet die Junge Union Eichsfeld ihre traditionelle Aktion "Achtung! Schule beginnt!". Diese ist in diesem Jahr Teil einer thüringenweiten Kampange der Jungen Union und der CDU.


"Durch zahlreiche Plakate in der Nähe der Grundschulen im Eichsfeld wollen wir die Verkehrsteilnehmer auf den Schuljahresbeginn hinweisen und sie darauf aufmerksam machen, dass sie ihre Fahrgewohnheiten vor Schulen überprüfen und gegebenenfalls das Tempo reduzieren", so Martin Wiederhold, Mitglied der Jungen Union Eichsfeld.

 

 

"Auch wenn vor den meisten Grundschulen im Landkreis bereits eine Tempo-30-Zone eingerichtet wurde und hier gerade zu Beginn des Schuljahres zahlreiche Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden, so sind trotz alledem die Schulanfänger erheblichen Gefahren ausgesetzt. Denn die Konfrontation mit dem Straßenverkehr ist in diesem Maße für viele neu und ungewohnt, so dass besondere Rücksicht aller Verkehrsteilnehmer geboten ist", so Wiederhold weiter.


Die Mitglieder der Jungen Union Eichsfeld wünschen allen Eichsfelder Schülern einen guten und erfolgreichen Start ins neue Schuljahr.


V.i.S.d.P.
Andreas Kurze
Kreisvorsitzender der
Jungen Union Eichsfeld

 

26. August 2013

 

JU-Klausurtag 2013

__________________________________________________________________________

 

Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder der Jungen Union Eichsfeld in Heilbad Heiligenstadt zu ihrem diesjährigen Klausurtag. In mittlerweile gewohnter Weise stand am Vormittag eine Firmenbesichtigung auf der Tagesordnung. Hier ging es zur Firma leitec Gebäudetechnik GmbH im neu erschlossenen Gewerbegebiet Areal 38. Der Inhaber und Geschäftsführer, Bernd Apitz, präsentierte an Hand seiner Firmenphilosophie „Mit Energie in die Zukunft“ sein Unternehmen. Dabei stand das neue Firmengebäude als praktisches Anschauungsobjekt für moderne und nachhaltige Gebäudetechnikkonzepte zur Verfügung. „In Zeiten von Energiewende und steigenden Energiepreisen ist es unbedingt nötig, neue Wege zu finden Energie zu erzeugen, zu speichern und intelligent zu nutzen. Die Firma leitec leistet dazu einen guten Beitrag“, so der stellvertretende Vorsitzende der Jungen Union Eichsfeld Martin Herzberg.

 

 

 

Nach einem kleinen Mittagessen mit anschließender Diskussionsrunde gab es für die Eichsfelder JUʼler am Nachmittag den historischen Teil des Klausurtages. Der Betriebsleiter der Solidor Heuer GmbH, Peter Arant, bot nach einer kurzen Führung durch das Unternehmen einen Einblick in das, sich derzeit noch im Aufbau befindliche, Industriemuseum des Solidor Industriegeschichte e.V. An Hand von zahlreichen alten Maschinen, mit teils sehr historischem Wert, konnten die Besucher einen Eindruck von der Entwicklung der Metallverarbeitung am Standort Heiligenstadt bekommen. Dies soll nach Fertigstellung des Museums künftig für alle Interessierten möglich sein.

 

 

„In Heilbad Heiligenstadt stehen Tradition und Innovation für Unternehmen nicht im Wiederspruch zu einander, sondern ergänzen sich hervorragend. Aus der langjährigen Erfahrung heraus werden neue Lösungen für technische Herausforderungen entwickelt. Um dies auch zukünftig noch sicherstellen zu können, müssen wir uns aktiv dafür einsetzen, den zwischenzeitlich auch im Eichsfeld auftretenden Fachkräftemangel durch gute Bildung und Weiterbildung zu überwinden“, so der Kreisvorsitzende der Jungen Union Eichsfeld Andreas Kurze.

 

V.i.S.d.P.

Martin Herzberg

stellvertretender Kreisvorsitzender der

Jungen Union Eichsfeld

 

20. August 2013

 

 

 

Eichsfeld 2020 - Zukunft des ländlichen Raumes

__________________________________________________________________________

 

Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder der Jungen Union Eichsfeld in Gernrode zur ersten Veranstaltung der Reihe „Eichsfeld 2020“. Am Ende dieser Veranstaltungsreihe soll die Erstellung eines Positionspapieres „Eichsfeld 2020“ stehen, mit dem sich die JU Eichsfeld zur Kommunalwahl 2014 zu verschiedenen Themen positionieren wird.

 

 

Thema des Abends war die Zukunft des ländlichen Raumes im Eichsfeld. Hierzu konnten neben dem stellvertretenden Landrat des Landkreises Eichsfelds, Gerald Schneider, Mitglieder der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Eichsfeld als Gesprächspartner begrüßt werden.

 

Der JU-Kreisvorsitzende, Andreas Kurze, führte anhand eines Thesenpapieres der Arbeitsgruppe „Eichsfeld 2020“ der Jungen Union Eichsfeld durch die Diskussion. Hierbei wurden verschiedene Themenbereiche behandelt, allen voran auch eine mögliche Kreisgebietsreform hin zu einem Großkreis Nordthüringen, wie es ein Expertengutachten aus dem Januar 2013 gefordert hatte. Diese Möglichkeit stieß bei den Anwesenden auf breite Ablehnung. „Ein Großkreis Nordthüringen würde einzig und allein unseren überschuldeten Nachbarkreisen dienen, deren Schulden die Eichsfelder Bürger dann mit tragen müssten, zumal weitere Belastungen der Bürger und Betriebe durch höhere Steuern und Gebühren zur Finanzierung einer solchen Monsterkreises unumgänglich erscheinen“, so Kurze.

 

Auch Gebietsreformen auf Gemeindeebene standen zur Diskussion. Hierbei positionierte sich die Junge Union Eichsfeld getreu dem Motto: agieren statt reagieren. „Eine kategorische Ablehnung von Gemeindefusionen hin zu Landgemeinden ist zu kurz gedacht. Solange die Gemeinden noch Gestaltungsmöglichkeiten haben, ihre zukünftigen Strukturen selbst zu beeinflussen, sollten diese auch aktiv genutzt werden. Dies ist allemal besser als am Ende vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden“, so Kurze weiter.

 

Des Weiteren wurde unter anderem das Thema Infrastruktur im Eichsfeld ausgiebig besprochen. Hierzu konnte Gerald Schneider ausführliche Informationen geben und zahlreiche erfolgreiche Infrastrukturmaßnahmen im Eichsfeld aufzählen. Er mahnte jedoch auch: „Der ländliche Raum darf nicht abgehangen werden, die Erhaltung der Infrastruktur hat sich heutzutage zu einem wichtigen Teil der Daseinsvorsorge entwickelt, welcher auch zukünftig noch weiter an Bedeutung gewinnen wird.“

 

Thadäus König erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass die JU Eichsfeld seiner Zeit als erstes den Ausbau der Breitbandversorgung im Eichsfeld forderte und nunmehr eine gute Versorgung mit Breitband fast kreisdeckend umgesetzt werden konnte.

 

Für den Herbst 2013 ist eine weitere Veranstaltung zum Thema „Zukunft des Ehrenamtes“ geplant zu der sich interessierte Verbände gern über die Kreisgeschäftsstelle anmelden können.

 

V.i.S.d.P.

Andreas Kurze

Kreisvorsitzender der

Jungen Union Eichsfeld

 

29. Juli 2013

 

 

 

Erfolgreicher 26. Landestag der Jungen Union Thüringen in Weimar

__________________________________________________________________________

 

Mehr als 100 Delegierte fanden sich am 6. und 7. Juli 2013 zum 26. Landestag der Jungen Union Thüringen in Weimar ein. Zahlreiche hochkarätige Politiker, wie der ehemalige Ministerpräsident von Baden-Württemberg und heutige EU-Kommissar für Energie Günther H. Oettinger, die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, und selbstverständlich die Ministerpräsidentin Thüringens, Christine Lieberknecht, waren ebenfalls in die neue Weimarhalle gekommen, um mit den JU’lern zu diskutieren.

 

 

Ein weiterer besonderer Höhepunkt des Landestags war die mitreißende und motivierende Bewerbungsrede des JU-Landesvorsitzenden Stefan Gruhner, bei der er nicht nur dem Rechts-, sondern jeglicher Art von Extremismus eine klare Absage erteilte und die Nachwuchspolitiker auf die kommenden Bundes-, Landtags- und Kommunalwahlen einschwor. Dass er mit seiner Rede den richtigen Ton getroffen hatte, zeigte sein späteres Wahlergebnis, denn die Delegierten schickten Gruhner mit 95 Prozent der Stimmen in seine dritte Amtszeit.

 

 

Die anschließenden Landesvorstandswahlen versprachen für den Kreisverband der JU Eichsfeld große Spannung. Denn bereits im Vorfeld hatte der 31-jährige Heiligenstädter Thadäus König, der sechs Jahre als stellvertretender Landesvorsitzender dem Führungsgremium der JU Thüringen angehört hatte, verkündet, im Sinne eines Generationswechsels nicht erneut für dieses Amt zu kandidieren. Auch Johanna Gaßmann aus Wingerode, die zweite Stimme des Eichsfelds im Landesvorstand, kandidierte studiumsbedingt nicht erneut als Beisitzerin. Als neuen Kandidaten schickten die Eichsfelder ihren stellvertretenden Kreisvorsitzenden, den 24-jährigen Gernröder Martin Herzberg, in das Rennen. Er erzielte auf Anhieb mit 61 Prozent das drittbeste Ergebnis bei den Beisitzerwahlen und vertritt nun die Eichsfelder Interessen innerhalb des Landesverbandes.

 

 

Den ehemaligen stellvertretenden Landesvorsitzenden Thadäus König wählten die Delegierten mit einem Traumergebnis von 97,67 Prozent zum JU-Deutschlandrat. Er vertritt den Landesverband in den kommenden zwei Jahren innerhalb des Bundesverbandes der Jungen Union Deutschlands.

 

 

Inhaltlich stand die Verabschiedung des ersten Grundsatzprogramms der Jungen Union Thüringen im Mittelpunkt des Landestags. Im Vorfeld hatten die JU`ler des Eichsfelds bereits im Rahmen einer offenen Kreisvorstandssitzung mit der CDU-Kreisvorsitzenden Christina Tasch MdL intensiv den Programmentwurf diskutiert und Änderungsvorschläge eingebracht. Ausgehend von den Leitbildern „In Freiheit leben. Heimat gestalten. Leistung wertschätzen“ bildet das Programm nun die maßgebliche Grundlage für die politische Arbeit der JU Thüringen.

 

Weitere Impressionen vom Landestag hier.

 

Johanna Gaßmann

Beisitzerin im Kreisvorstand

der Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

8. Juli 2013

 

 

 

Junge Union berät mit CDU-Kreisvorsitzenden zur Kommunalwahl 2014

__________________________________________________________________________

 

Am Freitag, dem 28. Juni 2013, fand im Gasthaus „Zur Blume“ in Küllstedt der monatliche Stammtisch der Jungen Union Eichsfeld statt. Als Gast konnte die Junge Union die Bürgermeisterin von Küllstedt und Kreisvorsitzende der CDU Eichsfeld Christina Tasch MdL begrüßen. In lockerer Runde informierte Christina Tasch zu aktuellen landespolitischen Themen. Schwerpunkt des Stammtischs war der anstehende Kommunalwahlkampf 2014, in welchen sich die Junge Union als Stimme der jungen Generation verstärkt einbringen wird.

 

„Die Junge Union Eichsfeld ist nach der CDU die zweitstärkste politische Kraft im Landkreis Eichsfeld. Wir werden im Kommunalwahlkampf 2014 unsere Mutterpartei nach Kräften unterstützen und immer wieder als Stimme der jungen Generation jugendpolitische Themen auf die Agenda zu setzen. Unser Landkreis und unsere Kommunen bleiben in Zukunft nur dann attraktiv, wenn neben der Erfahrung der gestandenen Politiker auch die Ideen der jungen Generation Gehör finden. Ich danke Christina Tasch dafür, dass sie uns mit ihrem Besuch deutlich gemacht hat, dass unser Engagement gewollt ist und unsere Ideen gehört werden,“ so der stellvertretende JU-Kreisvorsitzende Martin Herzberg.

 

Martin Herzberg

Stellvertretender Kreisvorsitzender der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

3. Juli 2013

 

 

Gedenken an den DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953

__________________________________________________________________________

 

Erinnerung wach halten, zur Wachsamkeit mahnen

 

Der 17. Juni 1953 zählt zu den prägendsten Daten der deutschen Nachkriegsgeschichte. So stellt er die erste Freiheitserhebung nach Ende des Zweiten Weltkriegs dar, bei der in mehr als 500 Orten der ehemaligen DDR eine Million Menschen auf die Straße gingen, um ihren Freiheitswillen zu bekunden und für ein geeintes, demokratisches sowie freies Deutschland einzutreten. Das SED-Regime schlug diesen Aufstand mithilfe sowjetischer Panzer innerhalb kurzer Zeit blutig nieder und zeigte damit sein wahres Gesicht. Die traurige Bilanz: etwa 80 Demonstranten verloren ihr Leben, 20 Aufständische wurden zum Tode verurteilt und mehr als 10.000 Menschen wurden verhaftet. „Dieser mutigen Menschen gedenken wir und wir wollen mahnen, stets wachsam zu sein, damit sich Unfreiheit und Unrecht auf deutschem Boden nicht wiederholen“, so der JU-Kreisvorsitzende Andreas Kurze anlässlich des 60. Jahrestags des Volksaufstandes.

 

Und weiter: „Die zweite Diktatur des 20. Jahrhunderts auf deutschem Boden darf keine Randnotiz bleiben. Die zunehmende Verklärung der DDR und das Unwissen über begangenes Unrecht besonders bei der jungen Generation können wir nicht hinnehmen. Der gesamten Gesellschaft und besonders den Schulen kommt die Aufgabe zu, junge Menschen über Verbrechen in der DDR aufzuklären.“

 

Die Junge Union Eichsfeld begrüßt daher alle Projekte und Initiativen in den Schulen, die sich mit dem DDR-Unrechtsstaat beschäftigen, so das jüngst vorgestellte Unterrichtsmaterial „Probe den Aufstand“, welches aus Spielanleitungen, Spielmaterialien und Arbeitsblättern besteht und Lehrkräfte der Klassen 3 bis 6 unterstützt, Schüler mit historischen Informationen in Berührung zu bringen, sodass sie sich aktiv mit demokratischen Grundwerten auseinandersetzen.

 

„Mit dem Grenzlandmuseum in Teistungen haben wir zudem eine hervorragende Einrichtung in unserer Region, die in vielfältiger Weise auf das menschenverachtende Grenzregime aufmerksam macht. „Wir fordern, dass der Besuch solcher Einrichtungen fester Bestandteil des Geschichtsunterrichts der Schulen wird“, so Andreas Kurze abschließend.

 

Michael Apel

Beisitzer im Vorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

17. Juni 2013

 

 

 

100 Prozent für den neuen JU-Kreisvorsitzenden Andreas Kurze

__________________________________________________________________________

 

Thadäus König übergibt den Staffelstab

 

 

Am vergangenen Samstag, dem 11. Mai 2013, fand in der Bildungsstätte des Grenzlandmuseums Eichsfeld in Teistungen die diesjährige Mitgliederversammlung der Jungen Union Eichsfeld statt. Schwerpunkt der Versammlung war die Neuwahl eines neuen Kreisvorsitzenden, da Thadäus König dieses Amt nach gut fünf Jahren zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Als Gäste konnten die beiden Eichsfelder Landtagsabgeordneten Christina Tasch und Gerold Wucherpfennig, Jonas Urbach und Theres Lehmann von der JU Unstrut-Hainich, Thomas Deppe vom JU-Bezirksverband Südniedersachsen-Hildesheim sowie Tobias Preuß und Dominic Steneberg vom JU-Kreisverband Göttingen begrüßt werden. Die Sitzungsleitung erfolgte durch den JU-Landesvorsitzenden Stefan Gruhner.

 

 

In seinen Worten zog Thadäus König eine Bilanz seiner Amtszeit: "In den vergangenen fünf Jahren konnten wir unseren Mitgliederstand stabil halten und leicht ausbauen. Als drittgrößter JU-Kreisverband in Thüringen sind wir attraktiv für junge Leute; wir sind das Sprachrohr der jungen Generation." Und weiter: "Zwischenzeitlich sind wir nach unserer Mutterpartei die zweitstärkste politische Kraft im Landkreis Eichsfeld. Wir sind in allen Verwaltungsgemeinschaften und Städten unseres Landkreises vertreten."

 

 

Getreu dem Motto "50 Prozent Politik und 50 Prozent Spaß" bot die JU Eichsfeld eine gute Mischung traditioneller und neuer Veranstaltungen. "Neben unseren regelmäßigen Stammtischen, dem jährlichen Blacksoccer-Turnier zugunsten sozialer Projekte, der Aktion 'Achtung! Schule beginnt!' und der jährlichen Gedenkveranstaltung zum 17. Juni haben wir mit unseren offenen Kreisvorstandssitzungen und unseren jährlichen Klausurtagungen auch neue Aktionen ins Leben gerufen", so Thadäus König. Und weiter: "Inhaltlich haben wir Position bezogen zur neuen Thüringer Schulordnung, zum Radweg zwischen Martinfeld und Ershausen, haben die Forderung nach dem Breitbandausbau auf die politische Agenda gesetzt, mit der Aktion Schuldenbremse ein Neuverschuldungsverbot gefordert und uns erst kürzlich klar zum Kreisstadtstatus von Heilbad Heiligenstadt bekannt. Als besonderer Höhepunkt der letzten Jahre kann sicherlich die Mitausrichtung des JU-Landestages 2012 in Uder angesehen werden, der regional und überregional auf sehr positive Resonanz gestoßen ist."

 

"Nunmehr gilt es, uns optimal für die anstehenden Kommunalwahlen aufzustellen. Dabei ist es unser Ziel, sowohl im Kreistag als auch in vielen Stadt- und Gemeinderäten stark vertreten zu sein, um so die Interessen der jungen Generation noch wirksamer vertreten zu können", so Thadäus König abschließend.

 

In der anschließenden Wahl wurde der 23-jährige Neuendorfer Andreas Kurze einstimmig zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Andreas Kurze bedankte sich für das Wahlergebnis und das damit in ihn gesetzte Vertrauen.

 

 

Zum Schluss der Versammlung stellte der 2. stellvertretende JU-Kreisvorsitzende Martin Herzberg den Entwurf des Positionspapiers "Eichsfeld 2025" vor, welches in den kommenden Monaten mit den kommunalen Akteuren vor Ort diskutiert werden soll und als Grundlage für ein Kommunalwahlprogramm der JU Eichsfeld dienen wird.

 

Weitere Fotos hier.

 

Michael Apel

Beisitzer im Kreisvorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

12. Mai 2013

 

 

Junge Union Eichsfeld begrüßt beim MIT-Schlachteessen in Birkungen ihren Bundesvorsitzenden Philipp Mißfelder

__________________________________________________________________________

 

Über 500 Gäste folgten am vergangenen Freitagabend der Einladung der MIT Eichsfeld zum traditionellen Schlachtessen in die Festhalle Siechen in Birkungen. In seinen Eingangsworten konnte der MIT-Kreisvorsitzende Peter Heimbs neben vielen Freunden und Förderern der MIT als Ehrengäste den Bundesvorsitzenden der Jungen Union Deutschlands Philipp Mißfelder MdB, den ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Michael Glos MdB, die Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht MdL und die Botschafterin Georgiens in Deutschland Gabriela von Habsburg begrüßen. Ein besonderer Gruß ging auch an die wieder zahlreich erschienenen Mitglieder der Jungen Union.

 

 

In seinen weiteren Worten appellierte Peter Heimbs daran, die durch die EEG-Umlage ständig steigenden Energiekosten zu stoppen. So werde bspw. mit der Photovoltaiktechnik lediglich 0,8 Prozent des Stroms erzeugt, allerdings werde diese Energieerzeugungsart mit acht Milliarden Euro subventioniert. Sinnvoller sei es, dieses Geld in Bildung zu investieren. Neben der Beibehaltung eines gegliederten Schulsystems müssten insbesondere auch die Leistungsstarken stärker gefördert werden, so Peter Heimbs. Sorge bereite ihm auch, dass zu wenig Geld für Ortsumgehungen und Straßensanierungen vorhanden sei. Das Sparen dürfe nicht zu Lasten der Infrastruktur gehen.

 

 

Philipp Mißfelder lobte in seinen Worten das Engagement der Jungen Union in Thüringen. "Es kommt dabei nicht so sehr auf die Anzahl der Mitglieder an, sondern darauf, welche Arbeit sie leisten. Und die JU Thüringen leistet eine gute Arbeit." Im Ausblick auf die im September anstehende Bundestagswahl warnte Philipp Mißfelder davor, sich auf den derzeit guten Umfragewerten auszuruhen. "Es muss bis zum letzten Tag Wahlkampf gemacht werden. Dabei ist die Junge Union mit ihren 122.000 Mitgliedern immer ein verlässlicher Wahlkampfmotor."

 

 

Und weiter: "Die CDU als Teil und Mitte der Gesellschaft ist die letzte verbliebene Volkspartei in Deutschland." Wichtig sei es daher, sich um die Stammkundschaft mehr zu kümmern als um die Laufkundschaft. Zudem müsse die politische Auseinandersetzung mit den Grünen verstärkt werden und es müssten emotionale Themen aufgegriffen werden. Dabei sei bspw. wichtig, dass die Gefahren für die innere Sicherheit beim Namen genannt werden. Es könne nicht sein, dass Polizeibeamte bei Demonstrationen von Salafisten um Leib und Leben fürchten müssten. Auch müsse sich gegen die doppelte Staatsbürgerschaft gewandt werden. "Man muss sich entscheiden, zu welchem Land man gehören möchte." Und schließlich sprach sich Philipp Mißfelder, der auch außenpolitscher Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist, gegen die Aufnahme der Türkei in die Europäische Union aus.

 

Manfred Grund appellierte in seinen Worten mit Blick auf die aktuelle Diskussion um eine Kreisgebietsreform und den Vorschlag, den Landkreis Eichsfeld und den Landkreis Nordhausen zu vereinen: "Wir passen gut zusammen, müssen aber kein Großkreis werden."

 

 

Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht griff diesen Appell mit den Worten "dieser Landkreis, das Eichsfeld bleibt" auf, was mit viel Applaus bedacht wurde. Und weiter: "Zukunft braucht Herkunft, und für dieses Prinzip steht das Eichsfeld." Sie wies im Weiteren darauf hin, dass es ohne die Stimmen des Eichsfelds für die CDU bei der letzten Landtagswahl wohl keine Regierungsbeteiligung der Union in Erfurt gegeben hätte. Zum Abschluss ihrer Rede setzte sie sich nochmals ausdrücklich für die sog. Mütterrente ein. "Es darf keine Ungleichbehandlung von Frauen geben, die ihre Kinder vor 1992 bzw. nach 1992 geboren haben."

 

Nach dem Schlusswort wurden die traditionellen Eichsfelder Schlachteplatten ausgereicht und mit Blasmusik klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

 

 

Vor dem Besuch des MIT-Schlachteessens trafen sich die JU-Mitglieder bereits zu einer offenen Kreisvorstandssitzung, in der die Mitgliederversammlung am 27. April 2013, auf der ein neuer Kreisvorsitzender gewählt werden wird, vorbereitet wurde. Zudem diskutierten die JU-Mitglieder den Entwurf eines "Positionspapiers Eichsfeld 2025", welches in den nächsten Monaten im Rahmen einer Veranstaltungsreihe besprochen werden soll und als Grundlage für ein Kommunalwahlprogramm für die Kommunalwahl 2014 dienen wird.

 

weitere Fotos hier.

 

Michael Apel

Beisitzer im Kreisvorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

16. März 2013


 

 

Die Eisbären Kaltohmfeld gewinnen 8. Blacksoccer Cup der Jungen Union Eichsfeld

__________________________________________________________________________

 

Ganz im Zeichen des runden Leders stand die Lorenz-Kellner-Halle in Heilbad Heiligenstadt am vergangenen Sonntag (24. Februar 2013). Bereits zum achten Mal fand der traditionelle Blacksoccer Cup der Jungen Union Eichsfeld zugunsten sozialer Projekte im Landkreis statt.

 

 

Finalspiel Team Walter vs. Eisbären Kaltohmfeld

 

„In diesem Jahr waren es acht Mannschaften, die um den begehrten Wanderpokal kämpften“, so der JU-Kreisvorsitzende Thadäus König. Und weiter: „Dem Freizeitfußballturnier stellten sich zwei Mannschaften des Eichsfelder FC, das Team Manni, das Team Walter, die Eisbären Kaltohmfeld, die Freizeitkicker Birkungen sowie die Mannschaft Hardt-Chor Worbis. Und auch die Junge Union Eichsfeld selbst stellte ein Team.“

 

 

Finalspiel Team Walter vs. Eisbären Kaltohmfeld

 

Alle Partien boten sehenswerte Spielzüge und waren von großer sportlicher Fairness geprägt. Zum Ende der Vorrunde kristallisierten sich vier Mannschaften heraus, die im kleinen Finale und im Endspiel um die besten Platzierungen kämpften. Im Spiel um Platz drei konnte sich der Eichsfelder FC I mit 3:2 gegen das Team Manni durchsetzen. Im Finale des Blacksoccer Cups standen sich das Team Walter und die Eisbären Kaltohmfeld gegenüber. Das Spiel konnten die Eisbären Kaltohmfeld mit 2:1 für sich entscheiden.

 

 

Siegerehrung gemeinsam mit JU-Kreisvorsitzendem Thadäus König und Manfred Grund MdB

 

Bei der anschließenden Siegerehrung, die gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten und neuen CDU-Stadtverbandsvorsitzenden von Heilbad Heiligenstadt Manfred Grund vorgenommen wurde, bedankte sich Thadäus König für die gute Beteiligung und versprach, auch im Jahr 2014 wieder einen Blacksoccer Cup auszurichten.

 

Neben den siegreichen Mannschaften wurden auch die besten Einzelspieler ausgezeichnet. Alexander Eschborn vom Eichsfelder FC, der durch großartige Paraden mit einen entscheidenden Anteil am sehr guten Abschneiden seiner Mannschaft hatte, wurde als bester Torwart geehrt. Zum besten Spieler wählten die Turniermannschaften Markus Machatschek von den siegreichen Eisbären Kaltohmfeld. Die Torjägerkanone ging mit acht Treffern an Matthias Hüther vom Team Walter.

 

 

Die Siegermannschaft Eisbären Kaltohmfeld

 

Mit dem Erlös des diesjährigen Turniers wird das Eichsfelder Steinkauzprojekt des Naturschutzbundes (NABU) unterstützt. Die Idee dazu kam von Vorstandmitglied Vorstandsmitglied Martin Wiederhold aus Gernrode. "Es ist ein guter Zweck, und wir stärken damit die heimische Vogelwelt", begründet er die Entscheidung für das Projekt.

 

weitere Fotos hier.

 

Michael Apel

Beisitzer im Kreisvorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

25. Februar 2013

 

 

 

Neujahrstreffen der Jungen Union Eichsfeld in Dingelstädt

__________________________________________________________________________

 

Zu ihrem Neujahrstreffen fanden sich die Mitglieder der Jungen Union Eichsfeld am vergangenen Samstag in Dingelstädt zusammen. Schwerpunkt der Versammlung war die Aufstellung des Jahresplans 2013. In seinen Begrüßungsworten hielt der JU-Kreisvorsitzende Thadäus König zunächst eine kurze Rückschau. „2012 war für die Junge Union Eichsfeld ein ganz besonderes Jahr. Höhepunkt war dabei sicherlich unser JU-Landestag im September in Uder, der regional und überregional auf eine sehr positive Resonanz gestoßen ist. Gemeinsam haben wir gezeigt, Jugend kann und will sich einbringen und politisch engagieren.“ Erfreut zeigte sich Thadäus König auch, dass seit Dezember 2012 zehn junge Menschen den Weg zur JU Eichsfeld gefunden haben. „Dieser Zuspruch verdeutlicht, dass wir in der Jugend des Eichsfelds fest verankert sind und als Ansprechpartner wahrgenommen werden.“ Und weiter: „Die JU Eichsfeld verfügt damit über 156 Mitglieder und ist nach der Mutterpartei CDU nunmehr die zweitstärkste politische Kraft im Landkreis.“

 

 

Bereits am 24. Februar 2013 steht mit dem Blacksoccer-Freizeitfußballturnier der erste Höhepunkt des Jahres auf der Agenda. Zu dem Turnier lädt die JU Eichsfeld ab 14.00 Uhr wieder alle interessierten Freizeitfußballmannschaften des Landkreises in die Kurparkhalle nach Heilbad Heiligenstadt ein (Anmeldung bis zum 16. Februar 2013 unter: ju-eichsfeld@gmx.de). Der Eintritt zum Turnier ist frei. Der Erlös soll wiederum einem sozialen Zweck im Landkreis zugutekommen.

 

 

„Beginnend mit unserer Mitgliederversammlung am 27. April 2013 wollen wir zudem einen Zukunftsdialog starten und hierzu aktuelle jugendpolitische Themen erörtern. Dazu werden wir zu unseren Stammtischen Referenten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einladen und mit ihnen u.a. den demografischen Wandel und die Zukunft des ländlichen Raums, kommunale Jugendpolitik sowie ehrenamtliches Engagement der Jugend diskutieren,“ so Thadäus König. Und weiter: „Im Ergebnis wird ein Zukunftspapier ‚Eichsfeld 2025‘ stehen, welches in unseren Kommunalwahlkampf 2014 einfließen wird. Auch werden wir in diesem Zusammenhang unseren Vorschlag einer Ferienjobbörse erneut aufgreifen und in die politische Diskussion hineintragen.“

 

 

Erfreut zeigten sich die Anwesenden, dass es in der Stadt Dingelstädt die Initiative gibt, nach Uder den zweiten JU-Ortsverband im Landkreis zu gründen. „Die entsprechenden Vorbereitungen vor Ort laufen bereits, so dass wir in den nächsten Wochen zur Tat schreiten können,“ so Thadäus König abschließend.

 

Michael Apel

Beisitzer im Kreisvorstand der

Jungen Union Eichsfeld

V.i.S.d.P.

 

21. Januar 2013

 


Kontakt

Facebook
Facebook


Aufnahmeantrag
Facebook
Eichsfelder Sang
nJUspaper_Sommer_2014

JU KREISVERBAND EICHSFELD - Wilhelmstraße 20 - 37308 Heilbad Heiligenstadt - ju-eichsfeld@gmx.de